KIWi Varieté präsentiert: Schöner Denken von und mit Marcus Jeroch - Sonntag, 23.09.18 - 19:00 Uhr

Schöner Denken mit Marcus Jeroch

18,00 €

  • 1 kg
  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit

KIWi Varieté präsentiert:

 

Schöner Denken

 

von und mit Marcus Jeroch 

Wortartist und Körperakrobat

 

am Sonntag, 23.9.2018 um 19.30 Uhr, Einlass 19 Uhr

bei kabelmetal, Schönecker Weg 5 in 51570 Schladern

 

Eintritt VVK 18 € / AK 23,50 €

 

Sein Programm ist Versprechen: Versprochen!

 

SCHÖNER DENKEN

 

Und weiter tobt der Jeroch. Mit Worten und Bällen. Ein Vergnügen für Herz und Hirn. Sie erleben: gespielte Wortfreude, aber nicht nur.

 

Zuvor und mit Freude begrüßt ist ein Buch erschienen! Mit Texten von Friedhelm Kändler: „Schöner Denken mit WoWo“ – das Spiel der Worte kann nachgeschaut werden.

Im Programm wird es wirbelnd präsentiert, singend sogar. Ob Gegenstände oder Poesie, Wortkaskaden oder Hüftschwung mit Hula-Hoop, Marcus Jeroch überrascht mit seinen eigenwilligen Jonglagen aus Ton und Wirklichkeit.

 

Poesie wird zum Poedu. Worte schaffen Nähe. Gewohnheit steigt aus der Wortedusche, erfrischt.

 

Ein intelligenter Feixtanz, eine Massage des Denkens: So wird es schöner!

 

Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten und Bällen um sich, tauscht ihre Sinne, verstellt das Sagen, taucht ein in Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch. Den Körper verschraubt in Schachtelsätzen, die Gliedmaßen in Rage, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst.

 

Marcus Jeroch Sehen und Hören: https://marcusjeroch.de/videos/

 

Presse

 

Marcus Jeroch bleibt ein Markenzeichen im deutschsprachigen Kabarett.

Nürnberger Nachrichten

 

Ob Buchstabendreher, Silbentausch oder Texte von Ernst Jandl: In verblüffendem Tempo wechselt er Themen und Tonlagen, unterlegt Worte mit Körperbewegungen. Sprachrhythmus und Artistik verschmelzen zum Gesamtkunstwerk.

Frankfurter Rundschau

 

Statt plattem Witz brillieren Ideenreichtum und literarische Finesse.

Berliner Zeitung

 

… mit verblüffender Leichtigkeit redet Jeroch einen systematischen Kauderwelsch daher, der in dieser Form nur aus dem Mund eines Sprachgenies kommen kann. Am Ende drei Zugaben und begeisterter Applaus für einen großartigen Marcus Jeroch.

Wilhelmshavener Zeitung

 

Preise

 

Ausgezeichnet wurde er u. a. 1995 mit dem Wilhelmshavener Knurrhahn, 1998 mit dem Deutschen Comedypreis, 2000 mit dem Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises für sein Programm „WoWo“ - Literarité mit Texten von Ernst Jandl, Friedhelm Kändler und Daniil Charms, 2011 mit der Morenhovener Lupe sowie 2012 mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg.


https://marcusjeroch.de/