24.01.2020 - 20:00 Uhr - The MadSonix

The MadSonix

12,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit

The MadSonix präsentieren Filmmusik vom Feinsten:

 

Soundtracks, die jeden ganz unerwartet kalt erwischt und heißt packt und die Herzen aller Filmfans höher schlagen lassen!


Ihr steht auf Pulp Fiction; träumt davon, mit Han Solo im rasenden Falken durch die Galaxien zu fliegen; seid im Geiste Mitglied im Breakfast Club; und ermittelt sonntagabends garantiert jeden Mörder im Tatort? Dann haben wir einen besonderen Leckerbissen für euch:


Am 24. Januar 2020 entführen The MadSonix ihre Zuschauer auf eine Reise durch die Film- und TV-Geschichte und bringen die feinsten Soundtracks erstmals – live und in Farbe! – in die traumhafte Location von Kabelmetal.


The MadSonix, das sind: Matt Sonnicksen (Gitarre/Vocals), Thomas Bosse (Bass/Vocals), Alice Wignjosaputro (Geige/Vocals), Daniel Dietmann (Keyboard/Vocals) und Jan Palkoska (Schlagzeug) – eine starke Allianz von Musikern aus Chicago, Bonn, Siegburg und Köln.

 

Eine spontane Idee für dieses „Programm des Wahnsinns“ entfachte in den fünf Musikern und Freunden 2011 direkt große Freude, die bis heute anhält. Bisherige Höhepunkte waren u.a. zwei England-Tourneen (2014 und 2016), Rhein in Flammen und der Auftritt als Haupt-Act beim Bonnfest 2018 vor mehr als 2000 Zuschauern.


Ihr vielfältiges Repertoire umspannt Fernsehtitelmelodien (A-Team, Knight Rider, Tatort, Der Prinz von Bel-Air, Wickie und die starken Männer, uvm.), monumentale Blockbuster-Soundtracks (wie Top Gun, Star Wars, das Boot), Evergreens (z.B. Footloose, Escape - The Piña Colada Song) und noch allerlei andere Leckerbissen. Dabei setzt die Truppe die verschiedensten Stilrichtungen, von Orchesterwerken bis zum Computersound, mit nur fünf Instrumenten und Gesang um – anspruchsvoll und unterhaltsam zugleich.


Wer meint, das sei ein reines „Hör-Konzert“, irrt gewaltig! Hier ist nicht nur Zuhören und Mitraten (welcher Film oder welche Serie ist das noch gleich?), sondern außerdem die ganze Palette von leichtem Mitsummen und Wippen bis hin zu hemmungslosem Mitgröhlen und Tanzen absolut berechtigt – dieses Konzert lohnt sich für jeden, der schonmal den Fernseher angemacht hat!

 

VVK: 12 Euro | AK: 15 Euro